Pressespiegel zum Jugendbericht 2020

Am 16. Juni 2021 präsentierte Bildungsminister Claude Meisch den Nationalen Bericht zur Situation der Jugend in Luxemburg 2020. Der Bericht wurde von einem Forschungsteam am Centre for Childhood and Youth Research unter der Leitung von Prof. Dr. Robin Samuel erarbeitet. Die Veröffentlichung des Jugendbericht 2020 traf in Luxemburg auf großes Interesse. Hier fassen wir die wichtigsten Pressestimmen zusammen.

Im Gespräch mit Projektleiter Robin Samuel

06-2021, Télécran/ S. München, "Sozialer Zusammenhalt könnte bröckeln"

Interviews mit Projektleiter Prof. Dr. Robin Samuel, Professor für Jugendforschung und Leiter des Zentrums für Kindheits- und Jugendforschung an der Universität Luxemburg, führten sowohl das lusophone Medium Contacto, also auch der mehrsprachige Télécran.

Für eine Juni-Ausgabe des Télécran sprach Sarah München in ihrem Artikel Sozialer Zusammenhalt könnte bröckeln mit Robin Samuel darüber was Jugendliche glücklich macht und auch darüber wie sie die wachsende soziale Ungerechtigkeit im Jahr 2020 empfunden haben.

Contacto-Journalistin Paula Santos Ferreira beleuchtete in Juventude. Entre as festas e o divã do psicólogo am 24. Juni die Erkenntnisse zur psychischen Gesundheit Jugendlicher, die sie als wichtiges Motiv des Jugendberichts 2020 identifizierte.

Der Minister über den Jugendbericht 2020

Angehörige des Ministeriums für Bildung, Kindheit und Jugend (MENJE) sprachen mit Journalistinnen und Journalisten von Contacto, Paperjam und RTL über die Veröffentlichung des Jugendberichts 2020.

Dieser zeige auf einer breiten Faktenbasis, dass Jugendliche im Jahr 2020 vor allem in ihren Familien Unterstützung für Wohlbefinden und Gesundheit gefunden hätten, so Bildungsminister Claude Meisch im Interview mit Contacto.

Im Magazin Paperjam unterstrich Minister Meisch im Gespräch mit Journalistin Mathilde Obert den Willen der Jugendlichen sich an die Maßnahmen zur Eindämmung COVID-19-Pandemie zu halten. Dies sei eine wichtige Botschaft des Jugendberichts 2020.

In Deene Jonke besser zur Säit stoen sprach Nathalie Keipes, Direktorin des Centre psychosocial et d’accompagnement scolaire (CEPAS) am 17. Juni als „Invitée vun der Redaktioun“ mit RTL-Journalist François Aulner. Dabei ging sie auf die gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen ein, die der Jugendbericht 2020 konstatiere: 

Vor allem das soziale Milieu beeinflusse das Wohlbefinden Jugendlicher. Aber auch zunehmender schulischer Leistungsdruck werde im Jugendbericht als Einflussfaktor genannt. Hier wolle das Ministerium auf Grundlage des Jugendberichts konkrete Maßnahmen im anstehenden Jugendpakt festlegen.

 

14 verschiedene Medienberichte über den Jugendbericht 2020

Ferner dokumentierte RTL die Präsentation des Jugendberichts 2020 im Ressort „5minutes“ auf Französisch (La crise Covid a accentué les disparités entre jeunes de différents milieux) und in zwei umfangreicheren Beiträgen von Fanny Kinsch auf Englisch (Well-being and happiness generally high among young people in Luxembourg) und Luxemburgisch (Liewenszefriddenheet vun de Jonken: gutt Moyenne, ma grouss Ënnerscheeder).

Im Delano-Artikel Report: „Educational & social inequalities risk increasing“ vom 16. Juni zitierte Journalistin Jess Bauldry die Empfehlung des Jugendberichts ans luxemburgische Gesundheitswesen Psychologischetherapien für Jugendliche zu bezuschussen.

Für das Tageblatt subsumierte Eric Rings die Veröffentlichung des Jugendberichts in seinem ausführlichen Artikel Jugendbericht 2020 / Jugendliche haben die Corona-Maßnahmen gut akzeptiert vom 17. Juni. Neben O-Tönen von Robin Samuel und Minister Claude Meisch, stellte der Autor dort auch die Rolle der pandemiebedingten YAC-Studie im Jugendbericht 2020 dar.

Im Luxemburger Wort schrieb Morgan Kuntzmann zu den Erkenntnissen aus dem Jugendbericht 2020.

Journalistin Séverine Gouffin fasste am 16. Juni für L’Essentiel die Präsentation des Jugendberichts 2020 zusammen. Ihre Artikel erschienen online mit gleichen Inhalten auf Deutsch und auf Französisch. Darin beschreibt sie die COVID-19-Pandemie als Hauptthema dieses Jugendberichts.

Außerdem wies sie auf den, laut Jugendbericht, rückläufigen Tabak- und Alkoholkonsum Jugendlicher, sowie auf die Tendenz Jugendlicher weniger Sport zu treiben. Kurz gingen auch Le Quotidien und Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek auf die Präsentation des Jugendberichts ein.

Insgesamt wurde der Nationale Bericht zur Situation der Jugend in Luxemburg 2020 in 14 verschiedenen Medienberichten rezipiert. Der Jugendbericht wurde in allen für Luxemburg wichtigen Sprachen besprochen: Luxemburgisch, Französisch, Deutsch, Portugiesisch und Englisch. Die Eindrücke dieses Pressespiegels stammen aus dem Zeitraum zwischen dem 16. und 30. Juni 2021.

Bibliographie

Aulner, F. (2021, June 16). Deene Jonke besser zur Säit stoen. RTL. https://www.rtl.lu/radio/invite-vun-der-redaktioun/a/1740056.html

Bauldry, J. (2021, June 17). Report: „Educational & social inequalities risk increasing“. Delano. https://delano.lu/article/delano_report-educational-social-inequalities-risk-increasing

Gouffin, S. (2021, June 16). Krise vergrößert die soziale Kluft bei Jugendlichen. L’Essentiel. http://www.lessentiel.lu/de/luxemburg/story/krise-vergro-ert-die-soziale-kluft-bei-jugendlichen-12175556

Gouffin, S. (2021, June 16). La crise a creusé les inégalités entre les jeunes. L’Essentiel. http://www.lessentiel.lu/fr/luxembourg/story/la-crise-a-creuse-les-inegalites-entre-les-jeunes-26542206

Kinsch, F. (2021, June 16). Well-being and happiness generally high among young people in Luxembourg. RTL. https://today.rtl.lu/news/luxembourg/a/1739848.html

Kinsch, F. (2021, June 16). Liewenszefriddenheet vun de Jonken: gutt Moyenne, ma grouss Ënnerscheeder. RTL. https://www.rtl.lu/news/national/a/1739725.html

Kühnemund, C. (2021, June 17). Jugendbericht vorgestellt: Wohlbefinden stark vom Status abhängig. Zeitung vum lëtzebuerger Vollek. https://www.zlv.lu/db/1/1416451505626

Kuntzmann, M. (2021, June 26). Jugendbericht 2020: Wohlbefinden und Gesundheit hängen von der sozialen Herkunft ab. Luxemburger Wort. https://www.wort.lu/de/politik/jugendbericht-2020-wohlbefinden-und-gesundheit-haengen-von-der-sozialen-herkunft-ab-60d64a43de135b9236963587

Montaigu, G. (2021, June 17). Jeunes au Luxembourg : plus on est riche, mieux on se porte. Le Quotidien. https://lequotidien.lu/politique-societe/jeunes-au-luxembourg-plus-on-est-riche-mieux-on-se-porte/

Obert, M. (2021-06-16). «Formuler des réponses politiques à l’échelle de la famille». Paperjam. https://paperjam.lu/article/claude-meisch-formuler-reponse

Rings, E. (2021, June 17). Jugendbericht 2020 / Jugendliche haben die Corona-Maßnahmen gut akzeptiert. Tageblatt. https://www.tageblatt.lu/headlines/jugendliche-haben-die-corona-massnahmen-gut-akzeptiert/

Santos Ferreira, P. (2021, June 24). Juventude. Entre as festas e o divã do psicólogo. Contacto/ Wort.lu. https://www.wort.lu/pt/sociedade/saude-juventude-entre-as-festas-e-o-div-do-psic-logo-60d45c02de135b9236f5a8af

Santos Ferreira, P. (2021, June 24). Entrevista com ministro da Educação: Os jovens desfavorecidos „sofreram muito mais com a pandemia do que os outros“. Contacto/Wort.lu. https://www.wort.lu/pt/sociedade/entrevista-com-ministro-da-educac-o-os-jovens-desfavorecidos-sofreram-muito-mais-com-a-pandemia-do-que-os-outros-60d45b10de135b9236f3c66b