DDRC News, 2021-02-15
Foto von James Sutton auf Unsplash

Von der Uni in den App-Store?

Über den Wissenstransfer von „CatMesNEET“ im Gespräch mit Josepha Nell

Nach zwei Jahren Laufzeit ist das Projekt CatMesNEET seit Dezember 2020 erfolgreich abgeschlossen. Wir erfuhren wir im Gespräch mit Dr. Josepha Nell (DG Jeunesse, MENJE) wie die wissenschaftlichen Erkenntnisse des Projekts in Zukunft der Gesellschaft dienen können.

CatMesNeet – das ist ein Katalog aller Hilfsmaßnahmen für junge Menschen in einer NEET-Situation. Dabei steht NEET für die diverse Gruppe von Menschen, die sich nach der Schule aus verschiedenen Gründen weder in einer weiterführenden Berufsausbildung, noch in einer Anstellung befinden.  

Nach seiner Fertigstellung übergaben Forschende des Centre for Childhood and Youth Research (CCY) an der Universität Luxemburg das Projekt nun an das Bildungsministerium. Geplant ist, die erhobenen Daten für Mitarbeitende im Jugend- und Sozialarbeitssektor verfügbar zu machen.

Langfristig soll der Maßnahmenkatalog auch Jugendlichen selbst eine Hilfe sein; dann sogar als App fürs Handy. Zum Gespräch mit Josepha Nell und zur kompletten Projektübersicht hier klicken.

Quoi de neuf, Lëtzebuerg?