Youth Survey Luxembourg (YSL)

Wie zufrieden sind Jugendliche mit ihrem Leben? Welche Ängste verspüren sie? Wie engagieren sie sich? Fragen wie diese beantwortet der Youth Survey Luxembourg. Er stellt zudem fest, inwieweit Antworten auf diese Fragen von Aspekten wie z.B. dem Alter, dem Geschlecht und dem Sozialstatus abhängen.

Womit beschäftigt sich der Youth Survey Luxembourg?

Der Youth Survey Luxembourg beleuchtet verschiedene Aspekte des Lebens junger Menschen in Luxemburg wie z.B. Gesundheit, politische Partizipation und soziales Engagement.

Alle fünf Jahre findet dafür eine umfassende Umfrage statt. Unter besonderen Umständen werden Zwischenumfragen durchgeführt.

Die YAC-Studie, zum Beispiel, ist eine Zwischenumfrage des Youth Survey, die konkret auf die Erforschung der COVID-19-Pandemie abzielt.

Welche Datengrundlage und Methodik verwendet der Youth Survey Luxembourg?

Der Youth Survey Luxembourg ist eine repräsentative Online-Umfrage, die sich an 16- bis 29-jährige Einwohnerinnen und Einwohner von Luxemburg richtet. Um sicherzustellen, dass die Daten genau und repräsentativ für diese Zielgruppe sind, wählt die Universität Luxemburg in Zusammenarbeit mit dem Centre des technologies de l’Information de l’État (CTIE) Personen aus dem nationalen Personenregister (RNPP) aus. Die in Frage kommenden Teilnehmer*innen werden mittels einer proportional geschichteten Zufallsstichprobe ausgelesen. Hierbei wird die Verteilung nach Alter, Geschlecht und Canton berücksichtigt.

Die ausgewählten Befragten werden zunächst durch personalisierte postalische Einladungen mit weiteren Informationen über das Projekt und seine Datenschutzpolitik kontaktiert. Die ausgewählten Befragten beantworten die Umfrage freiwillig online über computergestützte Web-Interviews. Hierfür wird eine eigens für den Youth Survey Luxembourg erstellte Website genutzt, auf der sowohl Infomaterialien als auch der Zugang zum Survey selbst zu finden sind.

Der Youth Survey Luxembourg Fragebogen bedient sich an Fragen und Indikatoren, die in der internationalen Wissenschaft gut etabliert sind um eine Vergleichbarkeit der Analysen zu anderen Studien zu ermöglichen, aber auch um die Validität der gewählten Indikatoren zu gewährleisten. Aufgrund regionaler und nationaler Besonderheiten wurden die Fragen in Bezug auf Formulierung und Antwortmöglichkeiten teilweise angepasst.

Auch das YAC+ Projekt hat von der Youth Survey Luxembourg Datengrundlage und Methodik profitiert und basiert zu weiten Teilen auf derselben Methodologie.

In welcher Beziehung stehen einzelne, regelmäßig erscheinende Publikationen aus dem Youth Survey Luxembourg zueinander?

Mit jeder Erhebung des Youth Survey Luxembourg (2019, 2024, …) wird ein Technischer Bericht veröffentlicht. Dieser vermittelt umfangreiche Informationen zu den methodologischen Parametern des Youth Survey Luxembourg. Der Bericht gibt Auskunft über die Entwicklung und konzeptionelle Grundlage des Fragebogens, die Vorgehensweise beim Sampling, der Datenerhebung und der Verarbeitung des Datensatzes.

Diese Informationen sind wichtig um z.B. Forschenden oder Fachkundigen detaillierte Einblicke in die Datengrundlage und -entwicklung des Youth Survey Luxembourg zu gewährleisten. Der Technische Bericht ist gewissermaßen eine Dokumentation jeglicher Schritte von der Planung bis zur finalen Analyse des Survey.

Jede Erhebungswelle des Youth Survey Luxembourg wird von einem solchen Technischen Bericht begleitet um den Forschungsprozess detailliert zu dokumentieren. Auch die Erhebungen des YAC Survey werden von solchen Technischen Berichten begleitet.

Warum ist der Youth Survey Luxembourg wichtig?

Die luxemburgischen Jugendberichte 2010 und 2015 stellten einen Bedarf an repräsentativen Daten über in Luxemburg lebende Jugendliche und junge Erwachsene fest. Bestehende Umfragen, die auf diese Gruppe abzielen, konzentrierten sich in der Regel lediglich auf soziodemografische Aspekte oder spezifische Themenbereiche.

Bis dahin fehlten Instrumente, um besser zu verstehen, wie junge Menschen in Luxemburg ihr Leben gestalten, was sie fühlen, was sie denken und welche Ambitionen sie haben. Aus dieser Erkenntnis heraus, wurde 2018 der Youth Survey Luxembourg als ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Luxemburg und dem Ministère de l’Education Nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse ins Leben gerufen.

Das übergeordnete Ziel des Youth Survey Luxembourg ist es, die im „Loi du 4 juillet 2008 sur la Jeunesse in Luxembourg“ festgelegten Grundsätze zu erfüllen, indem verschiedene Aspekte der Situation junger Menschen in Luxemburg beobachtet und dokumentiert werden.

Die Analyse des Youth Survey Luxemburg liefert wesentliche Befunde für die luxemburgischen Jugendberichte und andere laufende Forschungsprojekte an der Universität Luxemburg. Darüber hinaus generiert diese einzigartige Datenquelle Forschungsergebnisse, die die Bestrebungen von Fachkundigen, Forschenden und Ministerien unterstützen, die Lebensumstände junger Menschen in Luxemburg zu verbessern und evidenzbasierte Politik zu ermöglichen.

Ansprechpartner·in

Samuel Robin

Robin Samuel

Prof. Dr. Robin Samuel ist Associate Professor und Leiter des Zentrums für Kindheits- und Jugendforschung (CCY) an der Universität Luxemburg.

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

Neues aus dem Projekt

Buchpremiere - Well-being and Health in Adolescence: Sie sind eingeladen!

Am 06. Juli 2022 startet um 18:00 Uhr die Buchpremiere - Well-being and Health in Adolescence. Herausgeber des neuen Sammelbandes sind Andreas Heinen, Robin Samuel, Claus Vögel und Helmut Willems. Erfahren Sie hier, wie Sie sich zur Veranstaltung anmelden können.

Mehr erfahrenRead moreEn savoir plus

Pandemie und dann? Jugendliche müssen im Blick der Forschung bleiben

Pandemie und dann? Forschende des CCY haben für das Lëtzebuerger Land (06.05.2022) einen Beitrag über die Perspektiven von Jugendlichen auf die Covid-19-Pandemie verfasst. Darin beschreiben die Autor*innen, „wie Jugendliche in Luxemburg auf die Covid-19-Pandemie und ihre Zukunft blicken“. Die Forschenden berufen sich dabei auf wissenschaftliche Erkenntnisse aus rezenten luxemburgischen Jugendstudien, die sie an der Universität Luxemburg eigens durchgeführt haben.

Mehr erfahrenRead moreEn savoir plus

Verwandte Policy Briefs

Die Folgen von sitzendem Verhalten

Langanhaltendes Sitzen hat sich für Jugendliche und junge Erwachsene als schädlich erwiesen. Den eigenen Körper in Bewegung zu bringen und sitzende Tätigkeiten zu vermeiden kann dazu beitragen, die Gesundheit von Jugendlichen früh zu verbessern und die Entwicklung schwerer Gesundheitsprobleme im späteren Alter zu verhindern. Dieser Policy Brief basiert auf dem Manuskript von Schembri, Heinz &...

Mehr erfahrenRead moreEn savoir plus

Substanzkonsum von Jugendlichen in Luxemburg: 2019 und 2020

Trinken, rauchen, kiffen – wie weit verbreitet ist der Konsum psychoaktiver Substanzen bei jungen Menschen im Großherzogtum? Um den Substanzkonsum von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Luxemburg abzubilden, wurden in den repräsentativen Bevölkerungsumfragen Youth Survey Luxembourg (2019) und YAC (Young People and COVID-19, 2020) Fragen zum Konsum von Alkohol, Nikotin und Cannabis gestellt. Unter anderem...

Mehr erfahrenRead moreEn savoir plus

Downloads

Youth Survey Luxembourg - Technical report 2019

The Youth Survey Luxembourg—Technical Report 2019 compiles comprehensive information on methodological parameters adopted for the Youth Survey Luxembourg 2019.

Mehr erfahrenRead moreEn savoir plus

The health, well-being and life satisfaction of young people in Luxembourg before the COVID-19 pandemic and during deconfinement

Background: During 2020, most aspects of young people’s lives have been altered by the COVID-19 pandemic and the measures being implemented to contain it. Early studies on the effects of the COVID-19 pandemic suggest that confinement (so-called “lockdowns”) affect health, well-being and life satisfaction. However, the current situation in many countries is not confinement but prolonged deconfinement with less strict but still considerable measures and recommendations. Objectives: The possible effects of this deconfinement on the health, well-being and life satisfaction of young people is the focus of this oral presentation, which is based on the YAC-Young Adults and COVID-19 study (see Residori et al., 2020). Methods: The study relies on data collected from a random sample of residents of Luxembourg for the Youth Survey Luxembourg in Mai-July 2019 (age-range: 16-29, n=2.800) and in July 2020 (age-range: 12-29, n=3768, preliminary data). The data was gathered via online survey and using the same items as the HBSC study (self-rated health, life satisfaction (Cantril ladder) and the WHO-5 Well-being Index) (Sozio et al., 2020). Results: The cross-sectional comparison of this representative data, explores the health, wellbeing and life satisfaction of young people in Luxembourg before and during the COVID-19 pandemic. The results are presented for the overall population and detailed by socio-demographic groups. For the 12-15-year-olds, the observed proportion reporting a low life satisfaction (<6) was, for example, 31.3% in 2020. This proportion has increased from 19.9% in 2019 to 25.5 % in 2020 for the 16-20-year-olds, from 23.9% to 35.3 % for the 21-25-year-olds and from 20.2% to 32.8% for the 26-29-year-olds. Conclusion: The presentation will conclude on a reflection of the links between the observed differences and the measures implemented to during deconfinement as well as the scientific and political relevance of the observed differences for Luxembourg and other countries.

Mehr erfahrenRead moreEn savoir plus

YAC – Young People and COVID-19

Presentation of the first results from the "Young People and COVID-19 (YAC)" study, combining results from an representative online survey and in-depth interviews

Mehr erfahrenRead moreEn savoir plus

Diversity, national identity, and political participation among young people in Luxembourg

Luxembourg is known for its cultural and national diversity. Approximately 48% of the population is foreigners live in Luxembourg. For 15-29-year-olds, this share was approximately 42% in 2019 and 2020. Furthermore, approximately 185,000 foreign workers commute to Luxembourg daily. Considering this, Luxembourg is an interesting case for investigating national identity and political participation of a diverse society (STATEC 2020a, STATEC 2020b, STATEC 2021). Especially, as the biographies of young people in Luxembourg are becoming increasingly complex (e.g., mixed national parents; highly skilled expatriates), it is worth looking into different aspects and valuations of national identity and political participation of youth in Luxembourg (Amtépé and Hartmann-Hirsch, 2011). In this policy report, we look into the aspects of national identity and how young people living in Luxembourg define a ‘real Luxembourger’ using the Youth Survey Luxembourg (2019) data (Sozio et al., 2020). This will give us the opportunity to investigate what aspects of identity (e.g. Luxembourgish ancestry; the time spent living in Luxembourg) matter for young people to feel part of Luxembourgish society and how these change across different social backgrounds and demographics. The discourse about the interrelations of political participation and youth brings forward the dominant narrative of a disengaging and passive youth. Here, we also investigate these statements in the Luxembourgish context. We analyse the level of interest in politics across young people in Luxembourg and their means of political participation. Finally, we especially investigated the relationship between aspects of national identity, and political interest and engagement of young people in Luxembourg.

Mehr erfahrenRead moreEn savoir plus

Le bien-être et la santé des jeunes au Luxembourg / Wohlbefinden und Gesundheit von Jugendlichen in Luxemburg

[de] Die Erstellung des nationalen Berichtes zur Situation der Jugend in Luxemburg geht auf den Artikel 15 (1) des Jugendgesetzes vom 4. Juli 2008 zurück, wonach der Minister, zu dessen Zuständigkeitsbereich die Jugendpolitik gehört, der Abgeordnetenkammer alle fünf Jahre einen Bericht vorlegt. Nach dem ersten Bericht im Jahr 2010, der als Gesamtbericht verschiedene Themen behandelte, thematisierte der zweite Bericht im Jahr 2015 die Übergänge vom Jugend- ins Erwachsenenalter. Der thematische Schwerpunkt des vorliegenden dritten Berichtes ist das Wohlbefinden und die Gesundheit von Jugendlichen in Luxemburg. Der Bericht umfasst zwei Teile: eine wissenschaftliche Analyse und Bestandsaufnahme, die von dem Centre for Childhood and Youth Research (CCY) an der Universität Luxemburg erstellt wurde, sowie einen Beitrag des Ministeriums für Bildung, Kinder und Jugend, welche den Kontext erläutert und die zukünftigen Schwerpunkte der luxemburgischen Jugendpolitik reflektiert. Bei der wissenschaftlichen Analyse und Bestandsaufnahme stehen die Jugendlichen und ihre subjektiven Sichtweisen, ihre Bewertungen und Handlungen im Zusammenhang mit ihrem Wohlbefinden und ihrer Gesundheit im Fokus. Der Bericht zeigt auf, (1) wie Jugendliche ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit einschätzen, (2) was Jugendliche für ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit tun oder nicht tun, (3) welche Bedeutung das soziale Umfeld für das Wohlbefinden der Jugendlichen hat, (4) wie Jugendliche die Covid-19-Pandemie und die Maßnahmen wahrnehmen und (5) wie luxemburgische Experten über das Wohlbefinden und die Gesundheit Jugendlicher diskutieren. Die Datengrundlage bilden vor allem die eigens für den Bericht erhobenen Daten aus standardisierten Umfragen und qualitativen Interviews. Um die Veränderung der Situation der Jugendlichen durch die Covid-19-Pandemie zu beschreiben, wurde während der Erarbeitung des Jugendberichtes eine weitere Studie entwickelt und durchgeführt, deren Ergebnisse im Bericht gesondert dargestellt werden. Der Bericht liefert eine umfassende Informationsgrundlage für die zukünftige Ausrichtung und Weiterentwicklung der Jugendpolitik der luxemburgischen Regierung, die in einem nationalen Jugendpakt zusammengefasst wird. Er richtet sich sowohl an Fachleute in den verschiedenen jugendrelevanten Arbeitsfeldern als auch an Studierende und alle Leserinnen und Leser, die an fundierten Informationen zur Jugend in Luxemburg und deren Wohlbefinden und Gesundheit interessiert sind. [fr] L’élaboration du rapport national sur la situation de la jeunesse au Luxembourg se fonde sur l’article 15 (1) de la loi sur la jeunesse du 4 juillet 2008, selon laquelle le ministre ayant dans ses attributions la politique de la jeunesse soumet un rapport tous les cinq ans à la Chambre des Députés. Après le premier rapport en 2010, rapport global qui traitait différents sujets, le deuxième rapport 2015 a thématisé le passage de la jeunesse à l’âge adulte. Le présent troisième rapport met l’accent sur le bien-être et la santé des jeunes au Luxembourg. Le rapport se décline en deux volets : une analyse scientifique et état des lieux qui a été réalisé par le Centre for Childhood and Youth Research (CCY) à l’Université du Luxembourg ainsi qu’une contribution du Ministère de l’Éducation nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse qui expose le contexte et les priorités futures de la politique de la jeunesse au Luxembourg. L’analyse scientifique et l’état des lieux placent les jeunes et leurs perceptions subjectives, leurs évaluations et leurs actions en relation avec leur bien-être et leur santé au centre des réflexions. Le rapport montre : (1) comment les jeunes perçoivent leur bien-être et leur santé, (2) ce que les jeunes font ou ne font pas pour leur bien-être et leur santé, (3) l’importance que revêt l’environnement social pour le bien-être des jeunes, (4) comment les jeunes perçoivent la pandémie de Covid-19 et les mesures prises dans ce contexte et, (5) comment les experts luxembourgeois discutent du bien-être et de la santé des jeunes. Les données de base sont en premier lieu celles recensées à partir d’enquêtes standardisées et d’entretiens qualitatifs. Alors que le rapport sur les jeunes était en cours d’élaboration, une autre étude a été mise au point et réalisée pour décrire le changement de la situation des jeunes induite par la pandémie de Covid-19. Les résultats de cette étude sont présentés séparément dans le rapport. Le rapport fournit des informations de base globale pour l’orientation future et le développement de la politique de jeunesse du gouvernement luxembourgeois, s’inscrivant dans un pacte national pour la jeunesse. Il s’adresse autant aux experts dans les différents domaines de travail pertinents pour la jeunesse qu’aux étudiants et à toute personne souhaitant bénéficier d’informations approfondies sur les jeunes au Luxembourg et sur leur bien-être et leur santé.

Mehr erfahrenRead moreEn savoir plus