Unsere Projekte

Was untersuchen die Jugendforschenden in ihren Projekten? Wer war alles am Jugendbericht 2020 beteiligt? Hier präsentieren wir die Projekte der luxemburgischen Jugendforschung: Erfahren Sie, worum es in den Forschungsprojekten geht, wer sie betreibt, wie lang sie dauern und welche Ergebnisse sie liefern. Durch unsere vielfältigen Forschungsprojekte erweitern wir ständig das Wissen zur Jugendphase und zu den Jugendlichen in Luxemburg. Die Projekte erlauben es uns, bestimmte Fragestellungen umfassend zu erforschen.

Am Ende jedes Projekts stehen neue wissenschaftliche Publikationen zu Jugendlichen in Luxemburg.

Unsere Arbeitsbereiche

Darin sind wir schon seit vielen Jahren aktiv: die Sozialberichterstattung, die Umfrageforschung, die Evaluation und Qualitätsentwicklung der non-formalen Bildung sowie die Dokumentation. Was die einzelnen Bereiche besonders macht, beschreiben wir im Folgenden. Entdecken Sie auch, welche konkreten Projekte den Arbeitsbereichen angehören.

Sozialbericht­erstattung

Hier verfassen wir Berichte, die die luxemburgische Gesellschaft und ihre Jugendlichen abbilden. Ziel ist es, politischen und gesellschaftlichen Entscheidungstragenden sowie der Öffentlichkeit ein umfassendes Bild von den Jugendlichen und ihrer Lebensphase zu vermitteln. Unsere Jugendberichte stellen einen Querschnitt jugendlicher Lebenswelten dar. Aber auch zu Unterthemen wie Generationenkonflikte, Integrationserfahrungen oder sexuelle Minderheiten haben wir schon berichtet.

Monitoring

Unser Bereich Monitoring zielt darauf ab, regelmäßig Daten über Jugendliche in Luxemburg zu erheben. Dafür nehmen zufällig ausgewählte Jugendliche an Umfragen teil, die wir planen, durchführen und auswerten. Unser wiederkehrender Youth Survey Luxembourg ist eines der wichtigen Projekte in diesem Bereich, genau wie die HBSC-Studie zum Gesundheitsverhalten von Kindern im Schulalter.

Forschung und Evaluation zu Politik und Praxis der non-formalen Bildung im Jugendalter

Dieser Bereich erforscht non-formale Bildung, leistet sozialwissenschaftliche Grundlagenforschung und evaluiert Strukturen in der Jugend- oder Sozialarbeit mit dem Ziel diese zu verbessern. Dabei interessiert uns besonders, wie sich Luxemburgs non-formale Bildungsräume entwickeln. Die öffentliche Hand setzt viele Maßnahmen um, die sich speziell an Jugendliche richten. Wie gut Jugendliche in Luxemburg diese annehmen, und ob sie ihren Bedürfnissen entsprechen, erforschen wir hier auch. Evaluationen wurden sowohl auf der Programm- und Organisationsebene, als auch zu europäischen Projekten durchgeführt.

Dokumentation

Die Fülle an Ergebnissen und Erkenntnissen der Luxemburger Jugendforschung ist beeindruckend. Um Informationen so zugänglich wie möglich zu verbreiten, haben wir einen eigenen Arbeitsbereich, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, wissenschaftliche Informationen über Jugendliche und Jugendpolitik in Luxemburg zur Verfügung zu stellen und zu verbreiten. Das DDRC, auf dessen Internet-Seiten Sie sich gerade befinden, ist dafür das beste Beispiel. Daneben nehmen wir auch teil an nationalen und europäischen Dokumentations-Projekten wie Observatoire Jeunesse, Youth Wiki und EKCYP.

Dissertationen

Aufstrebende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben bei uns ferner die Möglichkeit in den oben genannten Bereichen zu promovieren. Lernen Sie hier die Projekte unserer aktuellen Kandidatinnen und Kandidaten kennen.

Wie entstehen unsere Projekte?

Unsere Projekte befassen sich mit allen Aspekten der Lebenslage von Jugendlichen in Luxemburg. Bei der Entwicklung neuer Projekte sind folgende Überlegungen leitend: Zu welchen wissenschaftlichen Debatten kann die luxemburgische Jugendforschung beitragen? Wo haben wir noch Wissenslücken über die Jugend in Luxemburg? Welche gesellschaftliche Relevanz hat ein Forschungsprojekt?

Manche unserer Projekte entstehen auch als Reaktion auf neue gesellschaftliche Entwicklungen. Die globale Covid-19-Pandemie hat zum Beispiel ein starkes öffentliches Interesse daran erzeugt, wie Jugendliche in Luxemburg mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie umgingen. Auf der Grundlage von unseren vorhandenen Daten aus der Umfrage des Youth Survey Luxembourg konnten wir das Projekt Young People and Covid-19 (YAC+) auf die Beine stellen. Darin gehen wir genau dieser Frage auf den Grund.

Auch öffentliche Entscheidungsträger sind auf Informationen angewiesen um politische Richtlinien vorzugeben oder Maßnahmen zu planen. Wir nehmen solche Forschungsaufträge in bestimmten Themenbereichen gern auf. Diese Projekte haben eine bestimmte Laufzeit und werden durch den Auftraggeber finanziell unterstützt. Die aus diesen Forschungsprojekten gewonnenen Erkenntnisse können Grundlagen sein für faktenbasierte Diskussionen zwischen Politikverantwortlichen. Die Projekte der Luxemburger Jugendforschung tragen so auch zum Gelingen faktenbasierter Politik bei.